Gewerbeversicherungen

Günstige Gewerbeversicherungen
neutral vergleichen

Für alle Branchen, z.B. Handel, Handwerk, Büro, Heilwesen, Industrie.

Zu den Gewerbeversicherungen (auch Geschäftsversicherungen, Inhaltsversicherungen etc. genannt) gehören besonders die Feuer-, Einbruch-Diebstahl-, Leitungswasser-Versicherung. Aber auch z.B. Firmenrechtsschutz-, Elektronik-, Vermögensschadenhatpflicht- und Betriebsunterbrechungs-Versicherungen. Hierbei wird besonders die Betriebsunterbrechungsversicherung leicht vernachlässigt.

Wenn Sie einen Betriebsstillstand von mehreren Monaten oder gar Jahren nicht überbrücken können, dann sollten ernsthaft über eine Betriebsunterbrechungsversicherung nachdenken. => Näheres hierzu siehe unten.

Was möchten Sie berechnen und vergleichen?

Betriebs- und Praxis-Inhalts-Versicherung
Büro-Versicherung
Elektronik-Versicherung
Gewerberechtsschutz & Rechtsschutz für Selbstständige
Gewerbliche Gebäudeversicherung
Vermögensschadenhaftpflicht
Betriebsunterbrechungs-Versicherung
Sonstige (z.B. Transport-, Maschinen-Versicherungen u.a.)


Tipp: Für den Fall, dass Sie z.B. a) eine Geschäftsinhaltsversicherung (Feuer, Einbruch-Diebstahl etc.) und b) gleichzeitig eine Elektronikversicherung für Ihre Bürogeräte haben oder wünschen, dann solten Sie beachten, dass die Elektronikversicherung in der Regel eine Allgefahren-Versicherung ist. Diese beinhaltet nämlich auch Feuer, Einbruch-Diebstahlt etc. bezüglich der Bürogeräte.

Somit muss der Wert der Bürogeräte also nicht in der Versicherungssumme der allgemeinen Geschäftsversicherung enthalten sein (wodurch diese günstiger wird). Sonst hätten Sie den Wert der Bürogeräte doppelt versichert, würden im Schadenfall aber nur ein Mal die Entschädigung bekommen.


Infos zur Betriebsunterbrechungs (BU)-Versicherung:
Die BU-Versicherung zahlt bis zur vereinbarten Versicherungssumme Ihre Fixkosten (z.B. Betriebsmiete, Energiekosten, Personalkosten) und zum Teil den entgangenen Gewinn, wenn der Betrieb durch ein versichertes Risiko (Feuer-, Einbruch-Diebstahl-, Vandalismus-, Leitungswasser-Schaden etc.) vorübergehend (in der Regel ein paar Monate) nicht fortgeführt werden kann und ruhen muss.

Solche Ruhefasen können aber auch sehr lange dauern, denn z.B. die Betriebsinhalts-Versicherung darf den Schaden erst abrechnen, wenn Polizei und Staatsanwaltschaft die Ermittlungsakte geschlossen haben. Solche Ermittlungen können sich im Falle von Feuer-, Einbruch-Diebstahl- oder Vandalismus-Schäden sehr lange hinziehen. Wir kennen Fälle in denen die Ermittlungen beim Verdacht auf Brandstiftung über zwei Jahre dauerte. Resultat: Der Unternehmer war mangels BU-Versicherung nicht nur pleite, sondern auch hoch verschuldet und bezieht seit dem „Hartz 4“. Auch im Falle von schweren Einbruch-Diebstahl- oder Vandalismus-Schäden können die Ermittlungen in der Regel zwischen fünf bis 10 Monate dauern.

Nur wenn Sie solche (vielfach unüberschaubaren) Zeitenräume finanziell überbrücken können und wollen, dann brauchen Sie sich bezüglich der Betriebsunterbrechungsversicherung keine Gedanken zu machen.